Wie wird bewertet?

Bewertung der Weine

Meine Weinbewertungen orientieren sich an der Parker-Punkteskala, wie sie vom einflussreichen Weinkritiker Robert Parker und seinem Team verwendet wird.
Die Bewertungsskala verläuft in vollen Punkteschritten von der Basispunktzahl (50 Punkte) bis zur Maximalpunktzahl (100 Punkte). Das schlechteste Ergebnis, das ein Wein erzielen kann ist demnach 50 Punkte. Bei der Bewertung werden also zusätzlich zur Basispunktzahl weitere Punkte dazuaddiert.

Diese richten sich nach den vier Hauptkriterien, die unterschiedlich stark gewichtet sind: Farbe (10%), Geruch (30%), Geschmack (40%) und Gesamteindruck (20%).

Farbe

Ist der Wein trüb oder klar? Ist die Farbe blass oder satt? maximal 5 Punkte

Geruch

Das Kriterium Geruch ist nochmals in die Kriterien Intensität und Qualität des Geruchs unterteilt. Insgesamt können dafür maximal 15 Punkte vergeben werden.

Intensität des Geruchs

Wie stark sind die erwünschten Aromen wahrnehmbar? maximal 5 Punkte

Qualität des Geruchs

Überwiegen eher positiv oder negativ wahrgenommene Aromen? maximal 10 Punkte

Geschmack

Intensität des Geschmacks

Ist der Wein eher spannend oder lasch am Gaumen? maximal 5 Punkte

Qualität des Geschmacks

Vielschichtigkeit der Aromen und Struktur am Gaumen wird mit maximal 10 Punkten bewertet

Nachhaltigkeit des Geschmacks (Abgang)

Je länger der Geschmack nach dem Herunterschlucken anhält, desto mehr Punkte werden hier vergeben. maximal 5 Punkte

Gesamteindruck (Harmonie)

Harmonie von Geruch und Geschmack, stimmiger Gesamteindruck maximal 10 Punkte

(Logodaj Melnik 2015):
Farbe: 5/5
Geruch: Intensität 4/5, Qualität 8/10
Geschmack: Intensität: 3/5, Qualität: 8/10, Nachhaltigkeit 4/5
Gesamteindruck: 6/10
Zusammen mit der Basispunktzahl von 50 ergibt sich eine Bewertung von 88 Punkten.

Preis-/Leistungsverhältnis

In der Bewertungskategorie Preis-/Leistungsverhältnis wird der Preis des Weines mit anderen vergleichbar bewerteten Weinen verglichen.
Davon ausgehend wird in fünf Kategorien eingeteilt:

Kategorie ++ (sehr gut): Ein Wein dieser Kategorie kostet weniger als die Hälfte eines vergleichbar bewerteten Weins.

Kategorie + (gut): Ein Wein dieser Kategorie ist mehr als 25% günstiger als ein vergleichbar bewerteter Wein.

Kategorie 0 (durchschnittlich): Ein Wein dieser Kategorie entspricht dem Durchschnitt.

Kategorie - (schlecht): Ein Wein dieser Kategorie ist mindestens ein Drittel teurer als ein vergleichbar bewerteter Wein.

Kategorie -- (sehr schlecht): Ein Wein dieser Kategorie ist mehr als doppelt so teuer wie ein vergleichbar bewerteter Wein.